Pressearchiv

Bürgerliste/FWG Linsengericht unterstützt Schulhofprojekt der Haselaschule Altenhaßlau
02.05.2012
Beim Schulfest mit Sponsorenlauf der Hasela-Grundschule zeigten sich auch die anwesenden Vertreter der Bürgerliste / FWG Linsengericht begeistert von der tollen Organisation, der guten Stimmung und dem fast schon hochsommerlichen Wetter rund um den Altenhaßlauer Kunstrasenplatz. „In einer Gemeinschaftsproduktion zwischen Schulleitung, Elternbeirat, dem Förderverein der Haselaschule, sowie den beiden Sportvereinen FSV und TV Altenhaßlau ist es den Veranstaltern gelungen, schon eine ordentliche Spendensumme als Grundstock für die Gestaltung des derzeit leider eher unattraktiven Schulhofes zu sammeln.“, so Altenhaßlaus Ortsvorsteherin und Nachbarin von Sportplatz und Grundschule Ingrid Schmidt (BGL).

„Noch dazu gab es neben dem eigentlichen Sponsorenlauf eine Vielzahl an sportlichen Stationen, an denen die vielen anwesenden Schul-, aber auch Kindergartenkinder ihr Können ausprobieren konnten. Alleine 95 Kinder kamen am Samstag, um die von DFB und einer Schnellrestaurantkette angebotenen großen oder kleinen Fußballabzeichen zu erwerben, für die der FSV Altenhaßlau verschiedene Übungsstationen mit Betreuern aufgestellt hatte. Auch der Geschicklichkeitsparcour des Turnvereins fand das Interesse zahlreicher Kinder und das leibliche Wohl kam auch nicht zu kurz.“, ergänzte Gemeindevorstandsmitglied und BGL-Pressewart Sebastian Dein, selbst Vater zweier Kinder, die in den nächsten Jahren die Grundschule besuchen werden.

„Da sich die Gemeinde Linsengericht an der Eidengesäßer Geisbergschule an einem ähnlichen Projekt bereits beteiligt hat, sehen wir es auch im Sinne der Gleichbehandlung als wichtig und sinnvoll an, sich in Altenhaßlau in einer entsprechenden Größenordnung ebenfalls zu engagieren.“, so der Kreistagsabgeordnete der Freien Wähler und Fraktionsvorsitzende der Bürgerliste, Heinz Breitenbach, der dem Projekt schon einmal spontan eine kleine private Spende zukommen ließ.

Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Bürgerliste hatte er sich zuvor in Gesprächen vor Ort und anhand des bereitgestellten Informationsmaterials und ergänzend im Internet unter www.spendenaktion-haselaschule.de über das Projekt informiert und ist sich mit seiner Fraktion darüber einig, dass hier im Sinne eines ausreichenden Spiel- und Bewegungsraumes ein sogenannter lebendiger Schulhof entstehen soll, der noch vielen Generationen von Schülerinnen und Schülern und dem rührigen Betreuungsverein Spaß und Bewegung ermöglicht, den engagierten Lehrkräften aber auch die Möglichkeit von Freiluftunterricht bei geeignetem Wetter bietet.

„Wir werden uns daher in den gemeindlichen Gremien für einen Zuschuss zur Schulhofgestaltung einsetzen, um dieses sinnvolle Projekt auch von Seiten der Gemeinde Linsengericht angemessen zu fördern.“, so die Bürgerlistenvertreter abschließend.


Von links: Ortsvorsteherin Ingrid Schmidt, Sebastian Dein und Schulleiterin Simone Weißpfennig

zurück