Pressearchiv

Bürgerliste fordert interkommunale Zusammenarbeit – Linsengerichter Gemeindevertretung befasst sich erneut mit Windkraftanlagen
12.12.2012
Zu einer erneuten Aussprache über das Thema Windkraft wird es in der Gemeindevertretersitzung am Mittwoch ab 19:00 Uhr in der Altenhaßlauer Zehntscheune kommen, da die Bürgerliste / FWG Linsengericht einen Antrag gestellt hat, der eine Zusammenarbeit der Gemeinden Biebergemünd, Linsengericht und Westerngrund vorsieht. „Wir wollen, wie schon im Laufe des Jahres mehrfach von uns zum Ausdruck gebracht, dass sich insbesondere diese drei Gemeinden frühzeitig und detailliert untereinander über mögliche oder nicht mögliche Standorte für Windkraftanlagen abstimmen“, erläutert Fraktionsvorsitzender Heinz Breitenbach den Antrag.

BGL/FWG-Gemeindevorstandsmitglied Sebastian Dein ergänzt: „Hintergrund unseres Antrages in der Gemeindevertretung sind die bislang diskutierten Flächen im Bereich Franzosenkopf / Glasberg entlang der Birkenhainer Straße und der bayerischen Landesgrenze, sowie der Galgenberg oberhalb von Eidengesäß. Beide Flächen befänden sich, wenn eine Gemeinde im Alleingang einen Windpark errichten sollte, jeweils sehr nah an den Grenzen der Nachbargemeinden und würden für die jeweils betroffenen Bewohner eine nachhaltige Beeinträchtigung Ihrer Lebens- und Wohnqualität zur Folge haben.“

„Daher sollte auf jeden Fall ein Interessensausgleich im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger in unserer Region angestrebt werden und nicht „ohne Rücksicht auf die Menschen in der Nachbarkommune“ an einer Stelle von einer Gemeinde ein Projekt zu Lasten einer anderen Kommune durchgezogen werden, die sich dann wiederum bei einem eventuellen Folgeprojekt an anderer Stelle entsprechend egoistisch verhalten könnte. Diese Sandkastenspiele sollten daher von vornherein durch eine koordinierte interkommunale Zusammenarbeit, die nicht nur auf Bürgermeister- und Verwaltungsebene stattfinden kann, begleitet und mit gesteuert werden“, so der 1. Vorsitzende der Linsengerichter Freien Wähler, Heinz Breitenbach, abschließend.

zurück